Angebot
psychotherapie linz urfahr


Einzelpsychotherapie und Hypnotherapie

bei diesen Themenbereichen:

  • Lebensübergänge - Pubertät, Eltern werden, Kinderwunsch, Trennung/Scheidung, Klimakterium, Auszug der Kinder, Pensionierung, Krankheit, Verlust und Trauer
  • Psychische Belastungen - Angst/Panik, Depression, Zwangsgedanken
  • Psychosomatische Beschwerden und Schmerzen
  • Arbeit, Beruf, Burnout
  • Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung


Familientherapie/Einzeltherapie mit Jugendlichen

Schwierigkeiten von Kindern und Jugendlichen wirken sich auf die ganze Familie aus, deshalb ist es sinnvoll, Eltern und Unterstützungspersonen in die Therapie miteinzubeziehen. Je nach Alter des Kindes und Themenbereich kann die Beteiligung der Personen an den einzelnen Sitzungen variieren. Mit Jugendlichen ab 14 Jahren arbeite ich auch im Einzelsetting.

Ich biete Unterstützung bei:

  • Ängsten/Panik
  • aggressivem Verhalten
  • Depression
  • Einnässen
  • Geschwisterrivalität
  • schulischen Themen
  • Selbstverletzung
  • problematischem Essverhalten
  • Verlust/Trauer/Krankheit in der Familie
  • Trennung/Scheidung der Eltern


Paartherapie

Voraussetzung für eine erfolgreiche Paartherapie ist das klare "Ja" zur Beziehung und die Bereitschaft jedes Teiles, sich selbst zu verändern und eingeübte Denk- Fühl- und Verhaltensweisen zu reflektieren. Ich begleite Sie darin, Ihre Beziehung zu verbessern und mehr Verständnis füreinander zu gewinnen.

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie zusammenbleiben wollen, biete ich eine beschränkte Anzahl von Klärungsgesprächen an. 


Therapie und Beratung für Eltern/getrennte Eltern/Stiefeltern/Adoptiveltern

  • mehr Sicherheit in Erziehungsfragen 
  • Kinder auf eine bevorstehende Trennung/Scheidung vorbereiten und in dieser Zeit bestmöglich unterstützen
  • Regelungen für Kontakte zum getrennt lebenden Elternteil erarbeiten


Pflegeeltern- und Herkunftselternberatung

Seit Jänner 2018 ermöglicht die Kinder- und Jugendhilfe OÖ Pflegeeltern und Eltern, deren Kind bei Pflegeeltern untergebracht ist, unabhängige und kostenlose Beratung. Sie erhalten von Ihrer zuständigen Sozialarbeiter*in jährlich ein Beratungsscheckheft mit Gutscheinen, die Sie bei mir einlösen können.


Beratung vor einvernehmlicher Scheidung gem. § 95 Abs. 1a AußStrG

Seit 2013 haben Eltern minderjähriger Kinder vor einvernehmlicher Scheidung ein Beratungsgespräch über die Auswirkungen der Scheidung auf die Kinder zu führen.

Ich biete diese Beratung für Einzelpersonen (Dauer 60 Minuten) oder Elternpaare (Dauer 90 Minuten) an.

Inhalte der Beratung sind:

  • Wie erleben Kinder eine Scheidung und welche Reaktionen können sie zeigen?
  • Wie können Sie als Eltern Ihre Kinder in dieser Phase unterstützen?
  • Wie gestaltet sich der Alltag nach der Trennung (Kontakte, Ferien, Feste)?
  • Unterscheidung Elternebene/Paarebene


In der Beratung orientiere ich mich an Ihren Fragen, Ihrer Lebenssituation und am Alter Ihrer Kinder. Im Anschluss an die Beratung erhalten Sie die Teilnahmebestätigung, die Sie zur Vorlage bei Gericht benötigen. Kinder können an der Beratung nicht teilnehmen.


Erziehungsberatung nach § 107 Abs. 3 Z. 1 AußStrG

In strittigen Obsorge- und Kontaktrechtverfahren können Richter*innen zur Sicherung des Kindeswohls Eltern- oder Erziehungsberatung anordnen. Die vom Bundesministerium vorgegebenen Qualitätskriterien sehen vor, dass Eltern die Beratung gemeinsam besuchen.

Diese Beratung bietet getrennten Eltern einen sicheren Rahmen, in dem sie sich mit Unterstützung einer neutralen, außenstehenden Person über die unterschiedlichen Sichtweisen und Problemlagen rund um das gemeinsame Kind auseinander setzen können. Im Fokus der Beratung steht das Kind, mit seinen Bedürfnissen, Wünschen, Sorgen und seine Lebenssituation.

Ziel der Beratung ist, dass Eltern zu einer Gesprächsbasis finden und die gemeinsame Verantwortung für das Kind - abseits von Gericht und Antragstellungen - wahrnehmen können.

Die Anzahl der Sitzungen, sowie der Zeitraum innerhalb dessen die Beratung stattfinden soll, wird meist vom Gericht vorgegeben. Bitte nehmen Sie den Beschluss zum Erstgespräch mit. Beim ersten Kontakt klären wir, ob ein gemeinsames oder getrennte Erstgespräch/e sinnvoll ist/sind.

Kinder werden nur in Ausnahmefällen in die Beratung miteinbezogen.

Die Inhalte der Beratung sind absolut vertraulich. Sie erhalten von mir Bestätigungen über den Beginn des Beratungsprozesses sowie über die Anzahl der Termine, die Sie wahrgenommen haben.